Beinchen heben. Oder: Finn wird erwachsen

13. Februar 2013, 23.25 Uhr: Finn pinkelt auf drei Beinen. Welch historischer Moment. Die Schwelle zwischen Welpe und Teenager, Kinderschokolade und erster Zigarette, Finni und Finn. Der Beginn einer Zeit, die ich bislang immer noch augenzwinkernd ausgesprochen habe, und die nun – da sie scheinbar mit dem Beinchen Heben und dem vollständigen Verlust aller Milchzähne gekommen ist – eher nach hochgezogenen Augenbrauen klingt: Pubertät. Irks. Welch unschöne Erinnerungen und Vorausahnungen schwingen da mit ;)

Finn mit wenigen Wochen - da lebte er noch in Spanien und hat uns mit diesem Blick das Herz gebrochen.
Finn mit wenigen Wochen – da lebte er noch in Spanien und hat uns mit diesem Blick das Herz gebrochen.

Ich denke nochmal kurz an das wuschelige Wollknäuel zurück, das wir vor rund drei Monaten am Hamburger Flughafen in Empfang genommen haben, bin ein kleines bisschen traurig, aber auch sehr stolz auf den kleinen großen Fellmann und uns, die wir die ersten drei Monate Hundeleben ohne größere Schäden hinter uns gebracht haben.

So. Ich geh jetzt ins Bett, und Finn legt noch ein bisschen Clearasil auf, geht mit seinen Kumpels Mädchen angucken und danach noch einen trinken. Oder so.

2 Gedanken zu “Beinchen heben. Oder: Finn wird erwachsen

  1. Hallo Christina,
    ich bin total begeistert von Deinem Blog!
    Herrlich und berührend.

    Wie schön, daß ich Euch über den Weg gelaufen bin;-)
    Mila und Iven sind schon total neugierig auf Finn,
    liebe Grüße
    Katja

    • Hallo Katja, dankeschön :-) Lass uns gern schauen, wann die nächste Gelegenheit besteht, dass die beiden Finn kennen lernen können. Ich schick Dir eine Nachricht, e-Mail-Adresse ist ja hinterlegt. Erstmal ein schönes Wochenende! Und viele Grüße von Finn ;) Christina

Kommentar verfassen