Fellpflege mit dem Furminator

Finn entdeckt den Furminator
Finn entdeckt den Furminator

Normalerweise geben wir ja nicht viel auf Produktwerbung. Wohl aber auf Empfehlungen. Und ich habe in unserem bisherigen Hundeleben nie so oft Empfehlungen bekommen, wie in Bezug auf DIE einzig wahre Bürste, mit der man dem Hund ans Fell gehen sollte – namens Furminator.

Zugegebenermaßen hat uns der Preis zunächst abgeschreckt (ab 25 EUR, je nach Größe) und irgendwie auch der Name… klingt nach amerikanischem Werbegag. Aber an dieser Stelle muss mal gesagt werden, dass das Ding sein Produktversprechen mehr als erfüllt.

Fur2
Trotz XL-Hund verwenden wir bei Finn die Größe S aufgrund der besseren Handhabung

Wir haben den direkten Vergleich, denn Finn Fellmann wurde von uns anfangs mit einer herkömmlichen Bürste gepflegt (Marke „Trixie„). Und hat sich jedes Mal lautstark beschwert. Was zunächst nichts ungewöhnliches ist, denn manche Hunde freunden sich anfangs mit der Fellpflege durch Bürsten nicht so schnell an. Dann ist es umso wichtiger, dran zu bleiben, denn das Bürsten ist nicht nur aus Hygiene-Gründen wichtig, sondern auch um die Rangfolge zu untermauern (das Alphatier „bürstet“ die Untergebenen).

Als wir den Furminator bei unserer Tierärztin einmal am lebenden Objekt ausprobiert haben, erlebten wir eine Überraschung: kein Murren, kein sich Winden, kein Protest. Im Gegenteil, Finn liegt ganz entspannt da und genießt jeden Zug. Uns ist noch nicht ganz klar, WIE es funktioniert (Herrchen vermutet elektrostatische Aufladung) – Fakt ist aber, dass die Bürste bei einem Zug mehr Unterwolle entfernt, ohne dass Kraft aufgewendet wird, als jede andere Bürste, die wir kennen. Der Hersteller beschreibt das so: „Die Kanten unserer Pflegewerkzeuge sind so konzipiert, dass man damit mühelos das Deckfell durchdringen und Unterwolle sowie lose Haare sanft entfernen kann, ohne die empfindliche Haut des Hundes zu verletzen.“. Wie auch immer – der Effekt ist jedenfalls mehr als zufriedenstellend für alle Beteiligten.

Unser Fazit: absolut empfehlenswert!

1 Gedanke zu “Fellpflege mit dem Furminator

  1. Hallo Christina, Oliver und Finn,

    vielen Dank für die Produktwerbung!
    Habe vorhin den Furminator ausprobiert:
    nicht nur hat Tiger das Teil sofort an sich rangelassen. Er ist sogar beim Kämmen weggeschlummert. So konnte ich ihm in aller Ruhe massenhaft Wolle klauen.
    Das grenzt an ein Wunder!

    Bis bald,
    Tiger&Toni

Kommentar verfassen