Finn im Buddel-Fieber (Film) oder: Warum buddeln Hunde Löcher?

Finn als Bewegtbild-Hund – eine Blog-Premiere. Insbesondere Finns Findeleltern und seine spanischen Freunde aus frühesten Welpentagen bekommen unseren Fellmann viel zu selten (bzw. Letztere leider bislang noch gar nicht) in natura zu sehen. Daher wird er hier  künftig  häufiger in Bewegung zu erleben sein.

Erste Video-Dokumentation: Finn buddelt mit Wonne den Wittenbergener Strand um, um einen Stein-Schatz von A nach B zu transportieren. Must-See: Der Glückssprung bei 1:16, als der Stein endlich befreit ist ;)

Dabei habe ich mich gefragt, warum Hunde eigentlich Löcher buddeln. Und Google sagt: Der Jagdinstinkt bzw. das Vergraben von Futter stecken dahinter. Diese Verhaltensweisen werden spielerisch insbesondere von jungen Hunden imitiert. Das Schöne ist: Beim Buddeln stoßen Hunde jede Menge Glückshormone aus und sind dabei in einem regelrechten Rausch. Am Strand kann Finn sich damit nach Herzenslust austoben.

Auf Hundewiesen ist das Buddeln jedoch bei Strafe verboten. Verständlicherweise. Denn wer nur zwei Beine hat, stolpert schnell mal unglücklich über zurück gelassene Löcher – und das möchte ja niemand.

Hunde, die wie verrückt den Garten untergraben könnten an Langeweile leiden. Hier kann mit Spielen (z.B. Aportier-Übungen) Abhilfe geschafft werden.

Kommentar verfassen