Hund zu Hause beschäftigen Teil #1: Finn übt Geduld

IMG_2205 Geduldig zu sein Du lernen musst, junger Finn. Erst dann vor der dunklen Seite der Macht Du sicher bist.

So. Und deswegen haben wir heute eine NEIN-Session eingelegt. Man kann den jungen Padawan gar nicht oft genug an die Bedeutung dieses Wortes erinnern. Und weil Spielen und Lernen beim Hund im besten Fall Pfote in Pfote gehen, ist das Training gleichzeitig noch eine gute Gelegenheit, den Hund zu Hause zu beschäftigen:

Leckerli mit einem „Nein“ auf die Pfote legen, warten. Erst bei „los“ darf gefressen werden. Und Stufe 2: Ein Leckerli auf die eine Pfote, dann das zweite Leckerli auf die zweite Pfote. Warten. Und los.

Der ganze Finn ist von der Schnauze bis zur Schwanzspitze wie ein Flitzebogen gespannt und wartet sehnlichst das „los“ ab. Es ist herrlich, ihn dabei zu beobachten, und noch herrlicher zu sehen, dass es klappt. Es besteht Hoffnung für den jungen Padawan ;)

Kommentar verfassen