Christina und Finn am Elbstrand

Über Christina

Christina und Finn am Elbstrand
Christina und Finn am Elbstrand

Jawohl – ein Leben ohne Hund ist möglich, aber sinnlos (ich weiß – nicht ganz korrekt zitiert). So führte ich also 33,9 Jahre ein sinnloses Leben (?!), das aber eine Woche vor meinem 34. einen radikalen Wandel erfuhr: Finn trat in mein Leben. Und das, obwohl ich eigentlich schon mit 10 Tierärztin hatte werden wollen und zentimeterdicke Ordner über Hunderassen, Hunde-Erziehung und Hunde-Krankheiten führte… Heute bin ich nicht Tierärztin, sondern Marketingleiterin eines großen Hamburger Unternehmens und Social Media addicted (https://twitter.com/cb_funk), aber das Herz für Tiere ist gewachsen.

Als Workaholic, Großstädterin, Mietwohnungsbewohnerin und passionierte Langschläferin gab es ungefähr 1001 Gründe gegen einen Hund. Und drei schlagende Argumente dafür: Ich.Liebe.Hunde. Und war irgendwann soweit, alles andere über den Haufen zu werden. Und meinen Vermieter zu überzeugen. Und meinen damaligen Chef. Meinen Freund musste ich Gott sei Dank nicht lange überzeugen – der ist mindestens genauso hundeverrückt wie ich. Und zusammen sind wir dann also den Schritt in ein Hundeleben gegangen – und werden hier davon berichten, wie es ist, wenn zwei Großstädter auf den Hund gekommen sind…

Gekommen bin ich auf Finn übrigens über Facebook… Danke, Mark Zuckerberg ;)

Kommentar verfassen